Foto: Wollbiene, Urs Taeger, Berlin 

Aktuelles

Die grüne Landkarte - wer macht mit?

NaturGarten e.V. - Wilde Pflanzen in Städten und Gärten
Hier wird in fünf Minuten alles Wichtige anschaulich erklärt.

Markus Burkhard - Naturgartenkanal

Insbesondere die Pflanzenportraits machen große Freude

Finde die passenden Pflanzen für deinen Garten, deine Terrasse oder deinen Balkon!
Wo: In der Natura Datenbank
Hier können Pflanzen nicht nur nach Standort, Lichtverhältnissen, und Boden, sondern auch nach dem Wert für Insekten und Vögel gesucht werden.  



Foto: Eva Kettl, München


Kommunaler Artenschutz

Naturnahe öffentliche Grünpflege: Das Haarer Modell

vielfältig - artenreich - insektenfreundlich
Praxis-Handbuch für Bauhöfe

Bauen für Mensch und Tier
Neue Konzepte für die Artenvielfalt in Städten
Broschüre Animal Aided Design (AAD)


 
Foto: Urs Taeger, Berlin (Ceratina) 

Fortpflanzungsrate bei Wildbienen

Die Lebensdauer von Solitärbienen beträgt ca. 4-6 Wochen.  Für den Bau und die Versorgung einer einzigen Brutzelle wird etwa  ein Tag benötigt, was die Anzahl an Nachkommen auf maximal 20-40 Nachkommen pro Weibchen begrenzt. 
Bei Schlechtwetterperioden und ungünstigen Nistplatzverhältnissen ist die Fortpflanzungsrate geringer. Ein Teil der Nachkommen fällt Verpilzung, Parasiten oder Räubern zum Opfer. 
Im günstigsten Fall kommen etwa 10 fortpflanzungsfähige Weibchen als Nachkommen.

Eine Honigbienenkönigin bringt es im Laufe ihres 3- bis 4jährigen Lebens auf über 
100 000 Nachkommen. In den Monaten Mai/Juni kann sie mitunter 1200–1500 Eier pro Tag legen. 
Text: Ute Köhler, Zülpich

Konkurrenz Honigbienen - Wildbienen: 

https://www.wildbiene.org/konkurrenz-wildbienen-honigbienen/ 

https://www.deutschland-summt.de/konkurrenz-durch-honigbienen.html 

https://www.wildbienen.de/wbf-honb.htm 

https://www.bienenfachstelle-zh.ch/infopool/nahrungskonkurrenz-zwischen-honig-und-wildbienen/

https://beenature-project.com/WebRoot/Store2/Shops/6aa71639-792d-4a95-9e8c-00453bab9a49/MediaGallery/Der_wahre_Preis_des_Honigs_-_Gratis.pdf

Sind Honigbienen eine Gefahr für Wildbienen? - Spektrum der Wissenschaft

Foto: Urs Taeger, Berlin (Philantus triangulum)

Wespen und Hornissen -  nützlich und schützenswert

Wespen und Hornissen haben eine wichtige Aufgabe im Ökosystem. Oftmals ist eine Menge Aufklärungsarbeit über diese wichtigen Insekten notwendig.


Naturpädagogik Ahlborn

 

Fräulein Brehms Tierleben

Das einzige Theater weltweit für gefährdete, heimische Tierarten. Artgerechte Unterhaltung nicht nur für Erwachsene. Gefährdete Tierarten inszeniert mit den Wissenschaften an Fräuleins Seite.

Im Repertoire: u.a. "Die wilden Bienen"

Anlässe und Einsatzmöglichkeiten

Konferenzen, Kongresse, Umweltfeste und ähnliche Anlässe
20 minütige Ausschnitte aus dem Repertoire nach Absprache und Anforderungen der Veranstaltung.

Schulvorstellungen
ab der 3. Jahrgangsstufe möglich.
Öffentliche Vorstellungen: Anzahl der Zuschauer unbegrenzt. Ab 8 Jahren geeignet.

Wichtig: Vorstellungen können mit wissenschaftlichen oder anderen Fachvorträgen verschiedenster Themen oder Exkursionen kombiniert werden. 

Tipps für einen "Wildbienentag" 

- Die Bücher der Hummel Hildegard (auf dieser Seite)

- Der Wildbienen-Lehrpfad (auf dieser Seite)
- Fräulein Brehms Tierleben: Die wilden Bienen
- Nisthilfen basteln
   Achtung: Mauerbienen haben z.B. am Weltbienentag
   (20. Mai)    ihre Nistgänge schon verschlossen. Sie fliegen 
  dann erst im nächsten Jahr wieder.
- Pflanzen für Wildbienen zur Verfügung stellen: Z.B. Kräuter
    wie Borretsch, Oregano, Thymian etc.
    Heimische Wildpflanzen  können hier gefunden werden:
    NaturaDB

    Achtung: Bei Samen für Blumenwiesen immer auf
    regionales Saatgut achten (auf dieser Seite)